SEWING PROJECTS              HOME DECOR               DID YOU KNOW?              DIY TUTORIALS               ALL THE OTHER STUFF
19.04.2016

PREMIERE NÄHKURShttp://mirei71.blogspot.ch/2016/04/19.html#more
Der erste Schritt in meinen grossen Traum!... [weiter lesen]
The first step right into my big dream!... [read more]


Hallo und herzlich willkommen! Vorab will ich Euch informieren, dass meine Zwischenprüfung, aus persönlichen Gründen der Lehrkraft, auf Ende Monat verschoben worden ist. Ich werde Euch also im nächsten oder übernächsten Post davon berichten. Heute verrate ich Euch ein bisschen was aus einer Ecke in meinem Herzen. Wer schon oft in meinem Blog gelesen hat, mag vermuten von was hier die Rede ist.
Mein ganz grosser Traum ist der eines eigenen Nähatelier, Nästube, Nähstudio, Nähcafés... der Name ist eigentlich irrelevant. Was ich aber träume ist von einem Ort, wo sich Gleichgesinnte treffen, zusammen Werke erschaffen, sich austauschen und denen ich beim Nähen helfen und beraten kann. Ein Ort wo man sich wohlfühlt. Ein Ort welches ich mein Eigen nennen kann, wo ich abends die Türe zuschliesse und ein paar fertige, und ein paar unfertige Projekte auf dem Tisch auf den nächsten Tag warten. Ein Ort der Kreativität und Schöpfung. Nähkurse geben? Genähtes verkaufen? Schnittmuster entwerfen und verkaufen? Nähberatung? Ja. Vielleicht auch alles zusammen. Vielleicht auch mehr, vielleicht weniger. Man wird sehen. Der Weg zu meinem Traum ist aber keine Schnellstrasse, sondern ein holpriger, steiniger Bergstieg und das ist gut so. Nicht so bequem, dafür einzigartig und lehrreich. Wir fangen ganz klein an. Mit Nachmittagstreff bei mir zuhause (siehe Post vom 16.01.). Im März nun mein erster "richtiger" Nähkurs. Ich bin so ein Glückspilz und habe die Möglichkeit, in unserem Dorf den Handarbeitsraum der Primarschule für meine Kurse nutzen zu dürfen. So eine grosszügige Geste... ich bin total begeistert. Nach einer kurzen Einführung der lieben Handarbeitslehrerin darf ich loslegen. Zwei Nähabende stehen an um meinen Shopper (siehe Post :-)) mit 7 (!) Frauen zusammen nachzunähen. Ein bisschen Angst habe ich schon... was wenn jemand den teuren Stoff falsch zuschneidet bevor ich es sehe? Was wenn jemand keine Geduld hat und verzweifelt reagiert? Was wenn gar die Stimmung nicht hinhaut? Als ich eine Stunde vor Kursbeginn den Raum aufschliesse und das Licht anmache erlebe ich einen dieser never-forget-moments. Da bin ich nun. Im Handarbeitsraum wo ich als kleines Mädchen in die Handarbeitsschule ging (es riecht immer noch genau gleich) und bereite mich für meinen ersten Nähkurs vor. Ich halte den Moment mit meinem Smartphone fest. Die Hände zittern. Dann fange ich an, alles aufzustellen, vorzubereiten, ausbreiten. Langsam beruhige ich mich. Aber so richtig locker werde ich erst, als ich die Stimmen der Frauen im Gang höre. Sie kommen um von MIR zu lernen! Und ich setze meinen ersten Fuss in meinen Traum... Fortsetzung folgt :-)
Ich wünsche Euch eine ganz tolle Woche, bleibt nähbegeistert und lasst es Euch gut gehn'. Liebe Grüsse von meinem Nähatelier zu Eurem. Danke für den Besuch!! Bis zum nächsten Post. Bye!!

***

Hello and welcome back! First of all I have to tell you that my exam has been postponed to the end of the month for the teacher's personal reason. So you will hear about it in due time.
Today I'd like to give you a sneak peek inside a special corner of my heart. The ones of you that frequently read my blog might just know what I am gonna talk about.
My all time big dream is running an own sewing atelier, sewing studio, sewing café, sewing place... actually the name is quite irrelevant. What I dream about is a place where people meet for sewing an creating wonderful things, exchange of passion and inspiration and  whom I will be able to help out and give good advices. A place to feel good. A place I can call my own, where I can lock the door at the end of a busy day with a few unfinished and a few finished projects still laying on the table over night, waiting for the next day. A place where creativity and manufacturing is taking place. Sewing courses? Selling sewed things? Create sewing patterns and sell them? Sewing coach? Yes. Maybe all ot them, maybe more, maybe less. We will see. The path to my dream is no shortcut though. It is a steep, curved path full of stones and that’s just how it should be. Not too comfortable and incredibly educational. We start off very small with afternoon sewing in a friends group at my house (see my post of 16. january) to be followed by my first „real“ sewing course in March. I feel so lucky and blessed that I can use the sewing room in our primary school. This is just amazing, I am overwhelmed. After having had a short instruction by the school sewing teacher I am ready to take off! 2 evenings are planned and the project is sewing my shopper (posted earlier on) together with 7 ladies who subscribed to my course. Of course I am afraid… what if one of them cuts the fabric the wrong way before I see it? What if one of them gets too nervous and unpatient? What if the mood is not good at all? One hour before start I unlock the door to the room and I face one of these never-forget-moments. Here I stand, in this sewing room that used to be my school room when I was a little girl (still smells the same) and I am preparing for my first sewing class. I freeze the moment by taking a photo with my smartphone. My hands are shaking. Then I start preparing all the things, the sewing machines and put all materials ready on the table. That helps to calm me down a bit. But it is not before I hear the voices of my ladies in the corridor that I relax completely and realise that they will be learning from ME tonight! And so I make the first step right into my dream…to be continued.
I will post some shots of the two evenings and also of the session I had with my girlfriends at home. Let me know about your dream you are following. Have you done the very first step yet? I wish you a great week, stay sew-focused and have fun! I send you my hugs from my sewing atelier to yours. See you in my next post. Thanks for stopping by. Bye!!
 






 

Kommentare:

  1. Liebe Mirei,
    so ein schöner Post. Du schreibst mir aus dem Herzen. Für mich wird es aus beruflichen Gründen leider ein Traum bleiben und daher freue ich mich sehr, dass du dir deinen Traum erfüllst.
    Die Frauen scheinen viel Spaß gehabt zu haben und alle Shopper sehen toll aus. Ich habe nach deinem Tutorial inzwischen schon einige Shopper genäht. Ein Beispiel findest du bei Instagram. Du brauchst nur mirei 71 eingeben, dann findest du ihn ganz leicht. Nähen ist derzeit das Hobby mit dem höchsten Zuwachs. Ich treibe mich nun mindestens 30 Jahre in Stoffläden rum. Während ich zwischenzeitlich immer Angst hatte, dass die Stoffläden mangels Kundschaft schließen müssen, beobachte ich nun schon eine ganze Zeit lang, dass neben mir noch viele weitere Kunden im Stoffladen verweilen. Es gab Zeiten, da war ich die einzige Kundin. Ich denke daher, dass dein Traum funktionieren kann. Wenn du in Natur genauso toll rüber kommst, wie dein Blog aufgestellt und deine Post,s geschrieben sind, dann wirst du sicher viele Fans gewinnen können. Ich drücke dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen und freue mich ab und an von deinem Ziel lesen zu können.
    Ganz herzliche Grüße Birgit von massgenommen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit.
      Ich musste natürlich gleich auf Insta gehen und Deinen Shopper bewundern. Super ist der geworden. Die Stoffwahl gefällt mir sehr und dass Du die elegante Dame auf dem Sofa so schön in Szene gesetzt hast. Fantastisch!
      Ja ich muss Dir sagen, für mich ist es ja immer noch ein Traum. Das wird nicht von heute auf morgen gehen aber man soll ja auch den Weg, also den Werdegang geniessen. Ja, das mit dem Trend ist eigentlich die einzige Sache die mir Sorgen macht. Ich vermute, dass der Hype in ein paar Jahren vorbei sein wird und will dann nicht ohne nix dastehen. Darum muss das Konzept nicht nur Boom-orientiert sein. Schwierige Sache.... Ich musste schmunzeln als ich las "wenn Du in Natur genauso toll rüber kommst..." Also wenn ich morgens aufstehe, sehe ich nicht so aus wie auf den Fotos (lol!!) aber ich gebe mir Mühe... natürlich wird geschminkt, gestylt... man will ja den Blog so schön wie möglich präsentieren. Was ich aber noch lieber mache, ist andere Girls präsentieren zu lassen. Wie z.B. Naomi schon 2x oder Maria. Demnächst ist auch wieder ein Shooting mit einem neuen Girl geplant. Das bringt frischen Wind und ist dann nicht so eine One-Woman-Show :-) Wenn Du aber die inneren Werte gemeint hast: da kann ich 100% garantieren, dass ich authentisch schreibe. Ich setz mich hin und denke einfach mit den tippenden Fingern... einmal durchlesen, auf englisch übersetzen, save. That's it! Für mehr würde auch die Zeit schlicht nicht reichen.
      Danke Die liebe Birgit für Deinen netten Kommentar und ich hoffe ich sehe bald wieder Projekte von Dir!
      Ganz liebe Grüsse
      Mirella

      Löschen